митрополит Мануил (Лемешевский)

Mefodij (Nemcov Nikolaj Fedorovič), В von Voronež und Lipeck

Geboren wurde er am 16.2.1949 in der Stadt Roven'ki, obl. Vorošilovgrad, sein Vater war Diener. Nach der Mittelschule absolvierte er 1968 das Slavjanskij Technikum der Eisenbahn.

1972 beendete er das GS in Odessa und trat in die GA Leningrad ein. Von M Nikodim (Rotov) erhielt er am 5.1.1974 die Mönchsweihe, zwei Tage später wurde er in der Nikolo-Bogojavlenskaja Kathedrale in Leningrad zum Diakon, und am 24.4. 1974 in der St.-Philipp-Kirche zu Novgorod zum Priestermönch geweiht.

Im Juni 1976 war er als Vertreter der Geistlichen Schulen zum Jugendtreffen in Finnland.

1976 absolvierte er die GA Leningrad als cand. theol. mit der Arbeit «Die Missionstätigkeit des Metropoliten von Moskau und Kolomna Innokentij (Veniaminov), des Apostels Amerikas» und wurde in die Aspirantur bei der Moskauer GA aufgenommen. Zugleich war er persönlicher Referent des stellvertretenden Leiters des Kirchlichen Außenamtes.

Am 4.4.1977 wurde er Stellvertreter des Leiters des Kirchlichen Außenamtes und machte Reisen nach Bulgarien und Griechenland (Athos).

Seit Juli 1979 gehörte er zum Klerus der Rizopoloženija- Kirche in Moskau.

Am 24.4.1980 Ernennung zum В von Irkutsk und Cita sowie zw. Vw der Ep. Chabarovsk.

Am 27.4.1980 Bischofsweihe in der Troice-Sergieva-Lavra durch Patriarch Pimen, EB Pitirim (Necaev) u.a. Hierarchen.

Am 16.7.1982 wurde er zum В von Voronež und Lipeck ernannt (ZМР 1982, 8, 7).

Vom 23.3. bis 1.4.1984 besuchte er Japan als Leiter einer Friedensdelegation.

Werke:

Rede zur Bischofsweihe, in: ZМР 1980,8,10–12.

Literatur:

ZМР 1980,8,10–12; StdO 1980,12,7–10.

ZМР 1982,8,7.

ZМР 1984,7,57.


Источник: Русские православные иерархи : период с 1893-1965 гг. : [Каталог] / Митр. Мануил (Лемешевский). - Куйбышев. : 1966. / Часть 4. Ионафан (Руднев) – Мстислав (Скрыпник). – 441 с.

Комментарии для сайта Cackle