митрополит Мануил (Лемешевский)

Lazar (Švec Rostislav Filipovič), В von Argentinien und Südamerika

Geboren am 22.4.1939 im D Komarin, jetzt ray. Kremenec, obi. Ternopol’; er stammte aus einer Bauernfamilie.

Nach der Schulausbildung wurde er poslušnik in der Lavra Počaev, dann lebte er zwei Jahre im Uspenskij-Kloster in Žirovicy, Ep. Minsk. Dort trat er 1957 in das GS Minsk ein.

Von 1958 bis 1961 diente er in der Roten Armee. 1964 beendete er das GS in Odessa und 1968 die GA in Leningrad als cand. theol. mit der Arbeit «Die orthodoxe theologische Analyse der Interpretation des Prophetenbuches Daniel in *The Commentary of the Bible Peare’s, London 1952’». Von 1968 an war er Aspirant an der GA Moskau und Referent an der Filiale des kirchlichen Außenamtes in Kiev.

Am 5.3.1972 wurde er von M Filaret (Denisenko) zum Diakon, am 12.3.1972 zum Priester geweiht. Dann war er Seelsorger im Frauenkloster in Kiev sowie an der dortigen Kathedrale.

1975 wurde er als Seelsorger nach Argentinien gesandt und zum Sekretär des dortigen Erzbischofs bestimmt, 1978 zum Erzpriester erhoben, 1979 erhielt er das Kreuz mit Schmuck.

20.3.1980 Ernennung zum В von Argentinien und Südamerika sowie Exarchen für Zentral- und Südamerika. 1.4.1980 Mönchsweihe, am 7.4.1980 Erhebung zum Archimandriten.

18.4.1980 Bischofsweihe in Kiev.

Literatur:

ŽMP 1980,7,32–37; StdO 1980,9,7–13.


Источник: Русские православные иерархи : период с 1893-1965 гг. : [Каталог] / Митр. Мануил (Лемешевский). - Куйбышев. : 1966. / Часть 4. Ионафан (Руднев) – Мстислав (Скрыпник). – 441 с.

Комментарии для сайта Cackle