митрополит Мануил (Лемешевский)

Mark (Šavykin Leonid Leont'evič), В von Ladoga

Geboren am 10.7.1910 in dem Kurort Rajvola in der Karelischen Landenge. Sein Vater war Waffentechniker und stammte aus einer russisch-orthodoxen Familie in Petersburg.

1927 Abschluß der Realschule, weitere Ausbildung in Helsinki. Nach Ableistung des Militärdienstes fuhr er in das Valaam – Kloster, wo er vom Igumen Pavlin als Novize aufgenommen wurde.

In der Freizeit studierte er unter der Leitung erfahrener Starzen in der reichen Bibliothek die theologische Literatur.

Am 4.4.1934 Mönchsweihe durch lg. Chariton, am 29.6.1934 wurde er von EB German von Karelien und ganz Finnland zum Ierodiakon und am 14.12.1942 in Kuopio zum Ieromonach geweiht.

Nach dem Zweiten Weltkrieg befand er sich im Novo-Varlaam- Kloster. Im Herbst 1947 diente er als Missionar und als Hilfspriester in verschiedenen Pfarreien Finnlands, zuletzt in der Stadt Kotka.

1954 wurde er in die USA gesandt. Am 25.9.1954 wurde er zweiter Priester an der Dreifaltigkeitskathedrale in San Francisco.

Im Februar 1956 erhielt er das Brustkreuz und wurde Igumen. Seit Herbst 1956 war er Vorsteher der Peter-Paul-Kirche in Phenix, Arizona, dann wurde er von M Leontij (Turkevič) zum Vorsteher der Dreifaltigkeitskirche in Springfield, Vermont, ernannt.

Unter der Trennung zwischen der Finnischen und der Russisch­Orthodoxen Kirche leidend, bat er um Aufnahme in die Jurisdiktion des Moskauer Patriarchats und wurde vom Exarchen M Boris (Vik) am 17.1.1959 aufgenommen und zum Vorsteher der St. Nikolaj – Kathedrale in San Francisco bestimmt. Seit 1.2.1959 diente er dort. In den 10 Jahren seines Wirkens breitete sich die Pfarrei aus, ein Pfarrhaus wurde gebaut, die Kirchenausstattung erneuert. Am Tage der Weihe des neuen Kathedralbaus, am 24.7. 1960, wurde er zum Archimandriten erhoben.

17.1.1969 Ernennung zum В von San Francisco und zw. Vw der Ep. Edmonton und Kanada.

2.2.1969 Bischofsweihe in der Nikolaus-Kathedrale in New York durch M Nikodim (Rotov), EB Ionafan (Kopolovič), В Dosifej (Ivančenko) und Aleksij (van der Mensbrügge).

10.4.1970 wegen der Autonomie-Erklärung der Orthodoxen Kirche in Amerika vom Bischofssitz von San Francisco befreit (ŽMP 1970, 5, 23) und zum zw. Vw der Pfarreien in Kanada, mit dem Sitz in San Francisco, ernannt.

26.5.1970 von der Vw der Pfarreien in Kanada befreit (ŽMP 1970, 7, 9).

11.8.1970 erhielt er den Titel В von Ladoga (ŽMP 1970, 9, 2).

27.3.1973 erhielt er den Vladimir-Orden 2. Kl. (ŽMP 1973,

5, 2).

29.12.1983 wurde er in den Ruhestand versetzt (ŽMP 1984, 2, 4).

Literatur:

ŽMP 1969, 2, 1; 5, 12–18.

StdO 1969,6,12–20.

ŽMP 1971, 1, 12.

StdO 1984 , 6, 2.


Источник: Русские православные иерархи : период с 1893-1965 гг. : [Каталог] / Митр. Мануил (Лемешевский). - Куйбышев. : 1966. / Часть 4. Ионафан (Руднев) – Мстислав (Скрыпник). – 441 с.

Комментарии для сайта Cackle